Manu­el­le Lymph­drai­na­ge wird sehr viel und in den letz­ten Jah­ren stark zuneh­mend nach­ge­fragt. Pati­en­ten haben erheb­li­che Schwie­rig­kei­ten MLD-Ter­mi­ne zu bekom­men und sind des­we­gen oft ganz ver­zwei­fel. Aber wie kommt es, dass in den letz­ten Jah­ren MLD zuneh­mend stär­ker nach­ge­fragt wird?
Neh­men die Lymphö­de­me etwa epi­de­misch zu?

Wer benö­tigt Manu­el­le Lympgdrai­na­ge?

Wie der Name schon sagt, ist die MLD eine Anwen­dung gegen Lymphö­de­me. Bei wei­tem nicht jedes Ödem ist ein Lymphö­dem, wel­ches zuver­läs­sig nicht ganz ein­fach zu dia­gnos­ti­zie­ren ist.
Oft wird MLD nach Ope­ra­tio­nen wegen einem Post-OP-Ödem ver­ord­net. Das ist aber auch kein Lymphö­dem, ver­geht in aller Regel von allei­ne, und für MLD konn­te hier bis­lang kaum eine Wir­kung nach­ge­wie­sen wer­den.

Vie­le Pati­en­ten bekom­men gegen Nach­mit­tag und Abend Öde­me an den Bei­nen, beson­ders Unter­schen­kel und Sprung­ge­len­ke sind betrof­fen, die über Nacht wie­der wei­te­ge­hend ver­ge­hen, weil die Bei­ne im Bett qua­si hoch­ge­legt wur­den. Aber wenn ein Ödem allein durch hoch­le­gen ver­geht, wozu bedarf es dann MLD?
Öde­me die im Tages­ver­lauf ent­ste­hen, meist in den Bei­nen, und über Nacht ver­ge­hen, bestehen in aller Regel nur aus Was­ser. Das kann man gut dar­an erken­nen dass man am Ödem Del­len drü­cken kann. Die Del­len ent­ste­hen, weil unter dem nun erhöh­ten Druck des Fin­gers oder der Hand das zuvie­le Was­ser „zwi­schen den Kör­per­zel­len“ (= Ödem) durch die Wand der Blut­ge­fä­ße in die­sel­ben zurück dif­fun­diert und abtrans­por­tiert wird. Es befin­det sich somit nicht mehr im Gewe­be als Ödem. Und wenn eini­ge Sekun­den Druck genügt um an einer klei­nen Stel­le das Ödem erheb­lich zu redu­zie­ren, dann kann man sich vor­stel­len, dass sol­cher Druck größ­flä­chi­ger und lang­fris­ti­ger ange­legt genau­so wirkt, was es auch tut. Bei „Was­ser“ in den Bei­nen ist daher grund­sätz­lich eine hin­rei­chen­de Kom­pre­si­ons­be­strump­fung wirk­sam, oder /​ und Akti­vi­tät wie flot­tes Gehen. Die Arbeit der Mus­keln drückt das Was­ser in die Blut­ge­fä­ße zurück.
Natür­lich müs­sen auch die Grün­de für die­se Öde­me beach­tet wer­den. Liegt etwa eine Herz­mus­kel­schwä­che vor, dann soll­te ohne­hin zuerst ein Arzt um Rat gefragt wer­den, denn wird Was­ser oder auch Lym­phe aus den Bei­nen in die Blut­bahn zurück­be­för­dert, belas­tet die­se zusätz­li­che Flüs­sig­keit das Herz. Herz­mus­kel­schwä­chen kön­nen durch­aus ein Grund für die Öde­me sein.

Wie stark wirkt MLD?

Es gibt meh­re­re Mög­lich­kei­ten ein Ödem zu redu­zie­ren.
Hat man ledig­lich ein Was­serödem kann eine kor­rek­te Kom­pres­si­ons­ban­da­gie­rung erheb­lich hel­fen. Emp­foh­len wer­den hier Kom­pres­si­oss­trümp­fe der Kom­pres­si­ons­klas­se 2. Hoch­le­gen hilft eben­falls wie schon gesagt und län­ge­res Ste­hen oder Sit­zen soll­te ver­mie­den wer­den. Aber viel­leicht haben Sie auch schon beob­ach­tet, dass etwa bei einem Spa­zier­gang oder Marsch sol­che Öde­me ent­schie­den weni­ger ent­ste­hen, falls über­haupt, im Ver­gleich zu Sit­zen und Ste­hen. Hin­rei­chen­de Akti­vi­tät der Bein­mus­ku­la­tur wirkt Bein­öde­men aller Art erheb­lich ent­ge­gen. Und wenn dann noch zusätz­lich eine Kom­pres­si­ons­ban­da­gie­rung getra­gen wird, so dass die Bein­mus­ku­la­tur das gan­ze Gewe­be und das Ödem gegen eine aus­rei­chen­de Kom­pres­si­ons­be­strump­fung drückt, dann hat man prak­tisch die maxi­ma­le ödem­re­du­zie­ren­de Wir­kung.
MLD Anwen­dun­gen sind nicht wir­kungs­los, aber bei der Wir­kung von hin­rei­chen­der Bewe­gung und Kom­pres­si­on kann MLD bei wei­tem nicht mit­hal­ten. MLD wirkt auch bes­ten­falls weni­ge Stun­den. Wenn nun aber nur eine Anwen­dung pro Woche abge­ge­ben wird, was soll das brin­gen?
Bei Öde­men der Arme müs­sen natür­lich die Arme aktiv trai­niert wer­den, da hilft Gehen weni­ger.

Die stärks­te Ödem­re­du­zie­ren­de Wir­kung hat hin­rei­chen­de Bewe­gung wie flot­tes Gehen, also nicht schlen­dern, oder Knie­beu­gen und ähn­li­ches.
Nur etwas schwä­cher wirkt eine hin­rei­chen­de Kom­pres­si­ons­be­strump­fung. Bei ech­ten Lymphö­de­me­men ist die Kom­pres­si­ons­klas­se 3 emp­foh­len.
Die Kom­bi­na­ti­on die­ser bei­den Mög­lich­kei­ten hat eine merk­lich stär­ke­re Wir­kung als bei­de für sich allein.
Die Wir­kung einer zusätz­li­chen MLD ist prak­tisch nicht mess­bar, als über­flüs­sig.

Wer benö­tigt nun MLD?

MLD benö­ti­gen Pati­en­ten mit einem Lymphö­dem bei dem die ande­ren Maß­nah­men wie Bewe­gung und Kom­pres­si­on nicht mög­lich sind, bei­spiels­wei­se Quer­schnitt­pa­ti­en­ten.
Wegen der Läh­mun­gen kön­nen sie nicht aktiv bewe­gen und die Kom­pres­si­ons­be­strump­fung ver­tra­gen sie wegen der Läh­mun­gen auch nicht.

War­um ist die Nach­fra­ge nach MLD so hoch, wenn es so wenig wirkt?

MLD ist eine ruhi­ge ange­neh­me und pas­si­ve Anwen­dung.
Das ist der Grund.
Es steht also ein Well­ness­emp­fin­den im Vor­derfgrund ohne dass das den Pati­en­ten bewusst sein muss. „Das tut mir doch so gut“, ist ein ver­brei­te­tes Argu­ment für wei­te­re Behand­lun­gen. Ärz­te ken­nen sich mit Ödem­the­ra­pie anschei­ned häu­fig nicht all­zu­gut aus und geben dem mas­si­ven Drän­gen der Pati­en­ten nach, auch weil sie es nicht bes­ser wis­sen. Dem The­ra­peu­ten gegen­über argu­men­tie­ren die Pati­en­ten dann, dass der Arzt es schließ­lich ver­ord­net hät­te, dann müs­se MLD auch not­wen­dig sein.

Dass die tat­säch­li­che Wir­kung der Behand­lung eine eher gerin­ge Rol­le spielt sieht man dar­an, dass Pati­en­ten die erst ein­mal eine Serie MLD Behand­lun­gen erhal­ten hat­ten prak­tisch unmög­lich zu weit wirk­sa­me­ren Behand­lungs­me­tho­den zu moti­vie­ren sind, also hin­rei­chen­de Akti­vi­ät und adäqua­te Kom­pres­si­ons­ban­da­gie­rung.

YouTube

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu You­Tube blo­ckiert. Mit dem Laden des Vide­os wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an You­Tube gesen­det (auch in die USA). Wei­te­re Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­ga­be in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von You­Tube.

Video laden

Quel­len:

  • Krö­ger, Knut, et al. „Cor­re­la­ti­on bet­ween obe­si­ty and manu­al lympha­tic drai­na­ge in Ger­ma­ny– a retro­spec­ti­ve ana­ly­sis from 2008 to 2016.“ Vasa (2019). 
  •  Lite­ra­tur­re­view, Sys­te­ma­ti­scher, et al. „Ist Manu­el­le Lymph­drai­na­ge effektiv?.“https://www.researchgate.net/profile/Harry_Piekartz2/publication/284715724_Th e_​Efficacy_​of_​Manual_​Lymphdrainage_​A_​Systematic_​Review/​links/​571bef9608ae7f552a48 17f1/The-Efficacy-of-Manual-Lymphdrainage-A-Systematic-Review.pdf 
  • https://www.sozialversicherung.at/cdscontent/load?contentid=10008.714934&version=1424957069
  • Ezzo, Jea­net­te, et al. „Manu­al lympha­tic drai­na­ge for lym­phe­de­ma fol­lowing bre­ast can­cer tre­at­ment.“ Coch­ra­ne data­ba­se of sys­te­ma­tic reviews 5 (2015). 
  • Tam­bour, Met­te, et al. „Manu­al lympha­tic drai­na­ge adds no fur­ther volu­me reduc­tion to Com­ple­te Deco­n­ges­ti­ve The­ra­py on bre­ast can­cer-rela­ted lym­phoe­de­ma: a mul­ti­cent­re, ran­do­mi­sed, sin­gle-blind tri­al.“ Bri­tish jour­nal of can­cer 119.10 (2018): 1215–1222. 
  • Ahmed, Reha­na L., et al. „Ran­do­mi­zed con­trol­led tri­al of weight trai­ning and lym­phe­de­ma in bre­ast can­cer sur­vi­vors.“ Jour­nal of Cli­ni­cal Onco­lo­gy 24.18 (2006): 2765–2772. 
  • Bau­mann, F. T., et al. „Effects of phy­si­cal exer­cise on bre­ast can­cer-rela­ted secon­da­ry lym­phe­de­ma: a sys­te­ma­tic review.“ Bre­ast can­cer rese­arch and tre­at­ment 170.1 (2018): 1–13 
  • Stui­ver MM, ten Tus­scher MR, Agasi-Iden­burg CS, Lucas C, Aaron­son NK, Bos­suyt PM. Con­ser­va­ti­ve inter­ven­ti­ons for pre­ven­ting cli­ni­cal­ly detec­ta­ble upper-limb lym­phoe­de­ma in pati­ents who are at risk of deve­lo­ping lym­phoe­de­ma after bre­ast can­cer the­ra­py. Coch­ra­ne Data­ba­se Syst Rev. 2015 Feb 13;(2):CD009765. doi: 10.1002/14651858.CD009765.pub2. PMID: 25677413. 
  • Liang, Mining, et al. „Manu­al lympha­tic drai­na­ge for lym­phe­de­ma in pati­ents after bre­ast can­cer sur­ge­ry: A sys­te­ma­tic review and meta-ana­ly­sis of ran­do­mi­zed con­trol­led
    tri­als.“ Medi­ci­ne 99.49 (2020). 
  • Klein, Ifat, Dorit Tid­har, and Leo­nid Kalich­man. „Lympha­tic Tre­at­ments After Ortho­pe­dic Sur­ge­ry or Inju­ry: A Sys­te­ma­tic Review.“ Jour­nal of Body­work and Move­ment The­ra­pies (2020).
  • Rogan, Slav­ko, et al. „The­ra­py moda­li­ties to redu­ce lym­phoe­de­ma in fema­le bre­ast can­cer pati­ents: a sys­te­ma­tic review and meta-ana­ly­sis.“ Bre­ast can­cer rese­arch and tre­at­ment 159.1 (2016): 1–14. 
  • Ebert JR, Joss B, Jar­di­ne B, Wood DJ. Ran­do­mi­zed tri­al inves­ti­ga­ting the effi­cacy of manu­al lympha­tic drai­na­ge to impro­ve ear­ly out­co­me after total knee arthro­plas­ty. Arch Phys Med Reha­bil. 2013 Nov;94(11):2103–11. doi: 10.1016/j.apmr.2013.06.009 
  • Pichon­naz C, Bas­sin JP, Lécu­re­ux E, Chris­te G, Cur­rat D, Ami­ni­an K, Jol­les BM. Effect of Manu­al Lympha­tic Drai­na­ge After Total Knee Arthro­plas­ty: A Ran­do­mi­zed Con­trol­led Tri­al. Arch Phys Med Reha­bil. 2016 May;97(5):674–82. doi: 10.1016/j.apmr.2016.01.006 
  • Kess­ler T, de Bru­in E, Brun­ner F, Vien­ne P, Kis­s­ling R. Effect of manu­al lymph drai­na­ge after hind­foot ope­ra­ti­ons. Phy­sio­ther Res Int. 2003;8(2):101–10. doi: 10.1002/pri.277. PMID: 12879732. 
  • Davies C, Leven­ha­gen K, Ryans K, Per­do­mo M, Gilchrist L. Inter­ven­ti­ons for Bre­ast Can­cer- Rela­ted Lym­phe­de­ma: Cli­ni­cal Prac­ti­ce Gui­de­li­ne From the Aca­de­my of Onco­lo­gic Phy­si­cal The­ra­py of APTA [publis­hed online ahead of print, 2020 Jun 26]. Phys Ther. 2020;pzaa087. doi:10.1093/ptj/pzaa087 
  • Sen EI, Arman S, Zure M, Yavuz H, Sin­del D, Oral A. Manu­al Lympha­tic Drai­na­ge May Not Have an Addi­tio­nal Effect on the Inten­si­ve Pha­se of Bre­ast Can­cer-Rela­ted Lym­phe­de­ma: A Ran­do­mi­zed Con­trol­led Tri­al. Lymphat Res Biol. 2020 Oct 15. doi: 10.1089/lrb.2020.0049. Epub ahead of print. PMID: 33058746. 
  • Pylk­ka­nen, L., et al. „A sys­te­ma­tic review on the effects of manu­al lympha­tic drai­na­ge in ope­ra­ted bre­ast can­cer pati­ents with lym­phoe­de­ma.“ (2016): 1494P. 
  • Gra­dal­ski T, Och­a­lek K, Kur­piew­s­ka J. Com­plex deco­n­ges­ti­ve lympha­tic the­ra­py with or without Vod­der II manu­al lymph drai­na­ge in more seve­re chro­nic Post­mas­tec­to­my upper limb lym­phe­de­ma: a ran­do­mi­zed nonin­fe­rio­ri­ty pro­spec­ti­ve study.J Pain­Sym­ptom­Ma­na­ge. 2015;50:750–757 
  • https://www.cochrane.org/de/CD003475/BREASTCA_manuelle-lymphdrainage-zur-behandlung-eines-lymphodems-nach-brustkrebstherapie

 

Hat Ihnen der Bei­trag gefal­len? Wur­den Ihre Fra­gen voll­stän­dig beant­wor­tet?

Dann tei­len Sie den Bei­trag ger­ne mit Ihren Bekann­ten, Freun­den und Kol­le­gen!

Sind Fra­gen offen geblie­ben? Haben Sie eine ande­re Mei­nung?

Hin­ter­las­sen Sie mir unten ger­ne einen Kom­men­tar!

0 Kom­men­ta­re

Jetzt Kom­men­tar schrei­ben:

Ihre E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.