Wie sind Befun­de aus bild­ge­ben­den Ver­fah­ren ein­zu­schät­zen?

Pati­en­ten mit ortho­pä­di­schen Beschwer­den wer­den in Deutsch­land sehr oft mit bild­ge­ben­den Ver­fah­ren, ins­be­son­de­re MRT, unter­sucht. Man will schließ­lich wis­sen,  wel­che Schä­den die jewei­li­gen Beschwer­den ver­ur­sa­chen oder manch­mal schwer­wie­gen­de Ursa­chen aus­schlie­ßen.

Häu­fig wer­den dann diver­se Schä­den dia­gnos­ti­ziert wie ein Impinge­ment (Ein­klem­mung einer Seh­ne) an der Schul­ter, Ver­kal­kun­gen an Gelen­ken, Fer­sen­sporn, Band­schei­ben­schä­den wie Höhen­min­de­rung, Vor­wöl­bun­gen oder gar Vor­fall und vie­les ande­re mehr. Die Pati­enen bekom­men dann oft anhand der erzeug­ten Bil­der plas­tisch diver­se Auf­fäl­lig­kei­ten gezeigt und ver­mit­telt, wel­ches Pro­blem sie plagt. Wenn sie dann Phy­sio­the­ra­pie ver­ord­net bekom­men, kom­men sie mit­un­ter völ­lig ver­stört in die Pra­xis. Immer­hin müss­ten sie oft noch Jahr­zehn­te im Beruf blei­ben und hät­ten schon jetzt so schwe­re Schä­den. Wie soll das nur gehen? Und sehen sich schon auf dem Weg der in die Berufs­un­fä­hig­keit.

Als Phy­sio­the­ra­peut hat man es dann schwer dem Pati­en­ten zu ver­mit­teln, dass die auf­ge­zeig­ten Befun­de sehr häu­fig eben nicht die Kata­stro­phe sind für die sie gehal­ten wer­den. Immer­hin hat der Pati­ent sie auf MRT-Fotos gese­hen und der Arzt hät­te einem die­se geschä­dig­ten Struk­tu­ren erläu­tert und als Beschwer­de­ur­sa­che ermit­telt.

Tat­säch­lich ist es so, dass Pati­en­ten die eine solch plas­ti­sche Befund­er­he­bung durch­lau­fen haben im Durch­schnitt deut­lich län­ger schmerz­be­haf­tet blei­ben als sol­che, bei denen dar­auf ver­zich­tet wur­de. Wenn Sie dem Link unten fol­gen, kön­nen Sie eine Auf­lis­tung dar­über her­un­ter­la­den, wie häu­fig diver­se Auf­fäl­lig­kei­ten bei gesun­den, beschwer­de­frei­en Per­so­nen vor­kom­men. Vie­le Befun­de sind näm­lich in der gesun­den Bevöl­ke­rung so häu­fig, dass man eher von einem Nor­mal­zu­stand spre­chen müss­te und nicht von krank­haf­ten Auf­fäl­lig­kei­ten. Die nächs­te Fra­ge ist dann, ob die gefun­de­nen Auf­fäl­lig­kei­ten im MRT über­haupt die Beschwer­de­ur­sa­chen sein kön­nen? So ein­fach ist das mit den Beschwer­de­ur­sa­chen näm­lich oft nicht.

Down­load­link

Hat Ihnen der Bei­trag gefal­len? Wur­den Ihre Fra­gen voll­stän­dig beant­wor­tet?

Dann tei­len Sie den Bei­trag ger­ne mit Ihren Bekann­ten, Freun­den und Kol­le­gen!

Sind Fra­gen offen geblie­ben? Haben Sie eine ande­re Mei­nung?

Hin­ter­las­sen Sie mir unten ger­ne einen Kom­men­tar!

0 Kom­men­ta­re

Jetzt Kom­men­tar schrei­ben:

Ihre E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.